Liensfelder Weißkohlsuppe

gelingt ganz leicht und schmeckt raffiniert!

.. für 4 Personen

80g Rosinen oder Korinthen
100g
Zwiebeln
350g Weißkohl
2EL kaltgepresstes Sonnenblumenöl
100g Sahne
80g Süßer Senf
1/2l Gemüsebrühe
1 EL Zitronensaft
2 EL kleingeschnittene glatte Petersilie
   
Meersalz, Pfeffer aus der Mühle, 1 Prise Thymian, gemahlenen Kümmel und Muskatnuss; ggfls. noch etwas nachwürzen mit mehr süßem Senf und etwas Creme Fraiche
originell: je Portion 50g geräuchertes Forellenfilet klein gewürfelt hinzugeben; auch toll als Deko auf der zu servierenden Suppe!


1. Korinthen einweichen in Wasser und Zwiebeln schälen; in Ringe schneiden.
2. Kohl waschen und ohne Strunk feinstreifig zerkleinern (mit der Küchenmaschine geht´s ganz schnell ).
3. Die Zwiebelringe in Öl 2 Minuten dünsten. Den Kohl, Thymian, Salz und Pfeffer weitere 2 Minuten mitdünsten. Alles mit der Brühe 5 Minuten garen.
4. Sahne steif schlagen, mit Senf, Salz und Pfeffer würzen.
5. Die Suppe mit Kümmel, Muskat und Zitronensaft würzen und alles noch einmal abschmecken; ggfls. nachwürzen ( sollte schon ein wenig senfig schmecken )
6. Die Sahne mit dem größten Teil der Korinthen unter die Suppe heben.
7. Die Petersilie und die restliche Korinthen auf die Suppe streuen bzw. direkt auf der angerichten Suppe dekorieren.
 

Ein gut gekühlter Weißwein passt sehr gut, aber ein kühles Alsterwasser oder Bier mundet dazu. Warme Brezeln übrigens auch!

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit !

Rezepte-Archiv